• 17. Juni 2019

    Farbenfroh in die alles entscheidende letzte Runde

    Nach der letzten Begegnung gegen den TC Old Boys musste der Tennisclub Rheinfelden zum vierten Mal hintereinander auswärts antreten.

    Beim TC Füllinsdorf hiess es nach den Einzelpartien 3:2, so dass die Doppelmatches entscheiden mussten, welche von den Paarungen Lang/Ammann und Sieber/Bisig beide in zwei Sätzen gewonnen wurden. Schlussergebnis: 5:2.

    In der alles entscheidenden letzten Runde trifft die Mannschaft aus Rheinfelden wiederum auswärts am 22. Juni 2019 auf den TC Old Boys Basel.

  • 11. Juni 2019

    Interclub-Wochenende mit Höhen und Tiefen

    Insgesamt sechs Interclub-Mannschaften kämpften am Auffahrts-Wochenende auf den Sandplätzen für den Tennisclub Rheinfelden. Davon entschieden drei Mannschaften die Partien für sich.

    • NLC Herren in Aarau
    • 45+ 1 Liga Herren mit wohlverdientem Bier
    vorheriges nächstes

    Das Fanionteam wurde im alles entscheidenden Spiel vom Pech verfolgt, denn in Aarau entschied sich die Partie bereits nach den Einzelmatches beim Stand von 5:2 zugunsten der Gastgeber. Cornel Prinz (R4), das Rückgrat des Teams, verletzte sich unglücklich nach fünf Games (3:2). Der erfahrene Spieler zerrte sich die Bänder und musste die Partie bereits frühzeitig beenden. Der angeschlagene Manuel Messmer (R1) brach sein Spiel ebenfalls nach 1:6 und 1:4 aufgrund unerträglicher Handschmerzen ab. Lediglich Joshua Zeoli (R3) marschierte diskussionslos mit 6:3 und 6:0 gegen den besser klassierten Arturo Roth (R1) durch seine Einzelpartie. Trotz dieser unglücklichen Interclub-Saison bleibt die Mannschaft von Captain Fabrizio Petraglio (R2) hoch motiviert und strebt bereits in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg an.

    Erfolgreiche Senioren-Mannschaft
    Die 65+ 3. Liga-Herrenmannschaft war erneut unschlagbar. Auf heimischem Terrain überzeugte das Team, welches der ältesten Interclub-Kategorie angehört, gegen den TC Füllinsdorf mit einem deutlichen 6:0 Sieg. Mit einem komfortablen Polster auf den zweitklassierten TC Füllinsdorf verteidigte das Team die Tabellenspitze erfolgreich. Die Rheinfelder gewannen sämtliche Sätze in überzeugender Manier. Am Ende des Tages verbuchten die Spieler 50 Games mehr als ihre Kontrahenten.

    40+ 3. Liga-Damenmannschaft mit tollem Teamspirit
    Die Damenmannschaft erlebte ein turbulentes Wochenende. Obschon das Schlussresultat von 0:6 auf eine einseitige Begegnung deutet, waren vier von sechs Partien höchst umkämpft. Birthe Lyons (R8), Hedy Surer (R8) und Isolde Ruehl Gisler (R8) spielten ihre Einzelpartien jeweils über die volle Distanz. Die Fricktalerinnen kämpften sich nach verlorenem Startsatz zurück in die Partie, mussten sich aber dennoch nach vorbildlichem Einsatz geschlagen geben und der tröstende Sieg blieb dem Team aus Rheinfelden somit verwehrt. Glücklicherweise rundete das köstliche Essen die hartumkämpfte Partie ab und sämtliche Spielerinnen konnten sich zufrieden auf den Heimweg begeben.

    45+ 1. Liga-Herrenmannschaft weiterhin auf Kurs
    Die Equipe aus Rheinfelden bezwang den TC Obersiggenthal problemlos mit 4:1. Da die Begegnung bereits nach deutlichen Siegen in den Einzelpartien entschieden war, wurden die Doppelmatches nicht mehr ausgetragen. In der anderen Gruppe gewann der TC Füllinsdorf seinerseits das erste Aufstiegsspiel hauchdünn gegen den Tennisclub aus Spiez mit 4:3. Somit treffen die Rheinfeldner am 16. Juni 2019 in der alles entscheidenden Begegnung auf die Mannschaft aus dem Baselbiet.

  • 6. Juni 2019

    65+ Herrenmannschaft aufgestiegen!

    Die 65+ Herrenmannschaft sorgt für erfreuliche Neuigkeiten und steigt in die 2. Liga auf.

    Die 65+ Herrenmannschaft des TC Rheinfelden hat die Saison 2019 erfolgreich auf dem 1. Rang abgeschlossen. Somit steigt die Mannschaft in die 2. Liga auf. Von 24 möglichen Punkten hat sich die Mannschaft deren 20 geholt. Sieben von acht Doppelbegegnungen endeten mit einem Sieg für die
    Rheinfelder. Dies nicht zuletzt Dank dem Doppeltraining im Winter.

  • 30. Mai 2019

    Sonniges drittes Interclub-Wochenende

    Der Tennisclub Rheinfelden beendet die dritte Interclub-Runde bei meistens sonnigem Wetter mit fünf Siegen und sechs Niederlagen. Drei Mannschaften konnten sich bereits für die Aufstiegsspiele qualifizieren.

    Die 3. Liga-Damenmannschaft 40+ duellierte sich bei strahlendem Sonnenschein gegen den starken Tennisclub Novartis aus Stein. Nach zwei deutlichen Auftaktniederlagen von Barbara Cervi (R7) und Helena Schaffner (R7) vermochte sich die Equipe zu steigern. Die beiden anschliessenden Einzelpartien waren von Spannung kaum zu übertreffen und konnten nach hartem Kampf in drei Sätzen von Heidi Hintermeister (R8) und Brigitte Fehrenbach (R9) gewonnen werden. Aufgrund der beiden Dreisatzsiege mussten die Doppelpartien über den Ausgang der Begegnung entscheiden. Aus Sicht der Lokalmatadorinnen endeten diese jedoch nicht wunschgemäss. Nach umkämpften Startsätzen gingen beide Matches trotzdem noch deutlich verloren und die Damenmannschaft musste sich mit dem Schlussresultat von 2:4 geschlagen geben.

    1. Liga-Damenteam ohne Niederlage zum Gruppensieg
    Weiter für erfreuliche Neuigkeiten sorgt die 1. Liga-Damenmannschaft. Das erfolgreiche Frauenteam gewinnt auch die dritte und letzte Gruppenpartie diskussionslos mit sechs ungefährdeten Siegen. Sie überliessen den Gegnerinnen aus Thun lediglich zwölf Games in vier Einzel- und zwei Doppelpartien. Nicht weniger als sechs Sätze gingen ohne Gameverlust an die Mannschaft aus Rheinfelden. Aufgrund der überzeugenden Siege in allen Gruppenspielen qualifizierte sich die Mannschaft verdient für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga C. Dort treffen sie auf den Tennisclub Brugg.

    Fanionteam mit Heimniederlage
    Die NLC Herrenmannschaft spielte im letzten Gruppenspiel gegen den TC Courrendlin-La Croisée um den dritten Gruppenrang. Bei der umkämpften Begegnung auf heimischem Terrain stach allen voran Joshua Zeoli (R3) heraus, der den viel besser klassierten Jonathan Wagner (N4) sensationell im Einzel mit 6:3 und 6:0 vom Platz fegte und auch die anschliessende Doppelpartie zusammen mit Marco Fütterer (R3) problemlos für sich entscheiden konnte. Leider reichten diese beiden überzeugenden Siege für das Herrenteam nicht, um die Begegnung noch zu gewinnen. Lediglich Jannik Ferster (R6) steuerte mit seinem Sieg in drei Sätzen der Heimmannschaft noch einen Gewinnpunkt bei. Schlussendlich verloren die Fricktaler die Partie mit dem Endresultat von 3:6 und spielen somit am kommenden Wochenende auswärts gegen Aarau um den Verbleib in der Nationalliga C.

    50+ NLB-Damenmannschaft verlieren gegen den Tabellenführer
    Bereits zum zweiten Mal war das Team zu Besuch im Tessin. Nachdem sie bereits die erste Partie gegen eine Mannschaft aus dem Süden der Schweiz gewinnen konnten, traten die Fricktalerinnen gegen den Tennisclub Morbio Inferiore mit viel Selbstvertrauen an. Leider gestaltete sich diese Partie nicht gleichermassen erfolgreich wie die erste, obschon Karin Bürgi (R6) ihre Einzelpartie nach zwei hartumkämpften Tiebreaks in drei Stunden gewinnen konnte. Katharina Schöni (R6) und Carmen Hunkeler (R5) spielten ihre Einzelmatches über die volle Distanz, mussten sich jedoch im dritten Satz jeweils geschlagen geben und der Gegnerin zum Sieg gratulieren. Schlussendlich ging die Begegnung mit dem Endresultat von 2:4 verloren. Die Mannschaft kämpft nun am kommenden Wochenende vor Heimpublikum um den Erhalt in der zweithöchsten Spielklasse im Schweizer Mannschaftstennis.

    2. Liga-Herrennachwuchsteam weiterhin auf Aufstiegskurs
    Das neu formierte Nachwuchsteam steuert weiterhin kompromisslos auf den Aufstieg zu. Sie gewannen ihr letztes Gruppenspiel gegen die Mannschaft aus Brugg problemlos mit 8:1. Die Equipe rund um den Captain und Tennislehrer Michel Baumann (R3) konnte in allen Doppelpartien reüssieren. Auch die Einzelpartien erwiesen sich als einseitige Angelegenheit. Insbesondere Patrick Hernandez (R3) und Jonas Marending (R3) überzeugten mit souveränen Zweisatzsiegen, bei welchen sie den Gegnern nur ein Game überlassen mussten.

  • 15. Mai 2019

    Ausgeglichene Bilanz am zweiten Interclub-Wochenende

    Auch am vergangenen Wochenende standen, trotz wiederum durchzogenem Wetter, neun Interclub-Mannschaften im Einsatz. Dabei konnten vier Mannschaften ihre Partien siegreich gestalten.

    Die NLB-Damenmannschaft 50+ war zu Besuch im Tessin. Die Partie gegen den Tennisclub Cureglia konnte aufgrund der starken Windböen nicht wie geplant auf den Aussenplätzen durchgeführt werden, sondern wurde in eine nahegelegene Halle der Ortschaft Biasca verlegt. Auch die aussergewöhnlichen und farbenfrohen Spielerbänke brachten die Mannschaft nicht aus dem Tritt. Im Gegenteil: Nach zwei siegreichen Einzelpartien von Regula Bisig (R6) sowie Katharina Schöni (R6) konnten in den abschliessenden Doppelpartien ebenfalls zwei Siege eingefahren werden. Somit endete die Partie mit dem Endresultat von 4:2 Siegen zugunsten der NLB-Damenmannschaft, welche somit erfolgreich die Tabellenspitze verteidigen konnte.

    1. Liga-Damenmannschaft weiterhin makellos
    Auch die Frauen des Tennisclubs Muri AG blieben gegen die 1. Liga-Damenmannschaft chancenlos. In sämtlichen Partien gingen nur zwei Sätze verloren. Während Lydia Lyons (R6) in ihrer Einzelpartie kein einziges Game abgeben musste und die Bisig-Geschwister ihre Partien ebenfalls problemlos für sich entscheiden konnten, musste Denis Federle (R6) über die volle Distanz gehen. Nach souveränem Beginn schaltete ihre Gegnerin einen Gang höher und konnte den zweiten Satz mit 6:3 gewinnen. Im entscheidenden dritten Satz zeigte sich die Rheinfeldnerin jedoch nervenstark und sicherte sich den Sieg mit einem diskussionslosen 6:1. Nach zwei gespielten Runden steht das Team mit 24:4 Sätzen und 12 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze.

    NLC Herren verlieren unglücklich
    Am Samstag gastierte der TC Zürich in Rheinfelden. Die Partie gestaltete sich ausgesprochen ausgeglichen. Nach vier siegreichen Einzelpartien sprach alles für einen Sieg der NLC Herren aus Rheinfelden. Ein weiterer Sieg im Doppel hätte genügt, um in der Partie gegen den TC Zürich als Sieger vom Platz zu gehen. In den entscheidenden Doppelpartien hielten die Nerven jedoch nicht und unser Fanionteam verlor teilweise auf dramatische Art und Weise alle drei Matches. Obschon die Equipe vier Games mehr als ihre Kontrahenten gewonnen hatte, ging die Partie mit 4:5 verloren.

    2. Liga-Herrenmannschaft fertigt TC Frick II ab
    Weiter für erfreuliche Neuigkeiten sorgt das 2. Liga-Herrenteam mit hoffnungsvollen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs. Am Sonntag waren sie zu Gast beim TC Frick und reüssierten in überzeugender Manier in sämtlichen Einzel- und Doppelpartien. In den neun Matches gewannen die Rheinfeldner alle 18 Sätze und bejubelten insgesamt 74 Games mehr als ihre Konkurrenten. Nach zwei gespielten Runden grüsst die Equipe souverän mit 17 Punkten von der Spitze der Tabelle.

  • 7. Mai 2019

    Fünf Siege zum Auftakt in die Interclub-Saison 2019

    Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Elf der insgesamt zwölf gemeldeten Mannschaften starteten in ihre Interclub-Saison. Fünf Mannschaften konnten ihre Auftaktspiele erfolgreich gestalten. Insbesondere die 1. Liga-Damenmannschaft überzeugte mit einem diskussionslosen 6:0 Heimsieg.

    Neben den beeindruckenden Siegen ohne Punktverlust der 1. Liga-Damenmannschaft und der Ü40 3. Liga-Damenmannschaft vermochte vor allem das 2. Liga-Herrenteam zu überzeugen. Die von Michel Baumann neu zusammengestellte Mannschaft mit hoffnungsvollen Talenten aus der eigenen Tennisschule gewann sämtliche Einzel überlegen ohne Satzverlust. Lediglich im umkämpften Doppel, welches knapp im Champions-Tiebreak mit 8:10 verloren ging, mussten Patrick Hernandez und Jonas Marending den Gegnern zum Sieg gratulieren. Die beiden anderen Doppelpartien konnten wiederum siegreich gestaltet werden, womit die Equipe die Begegnung mit dem Gesamtscore von 8:1 gewinnen konnte.

    1. Liga-Damen mit Glanzleistung
    Die Damenmannschaft glänzte mit einer überzeugenden Leistung zuhause gegen Courtedoux. Während die Bisig-Geschwister ihre Einzel in umkämpften drei Sätzen gewannen, liessen Lydia Lyons und Denise Federle ihren Kontrahentinnen auf den Positionen drei und vier nicht den Hauch einer Chance. Auch die darauffolgenden Doppelbegegnungen stellten sich als klare Angelegenheit zugunsten der Heimmannschaft dar. Mit dem überlegenen 6:0 Heimsieg übernehmen die 1. Liga-Damen die Tabellenspitze in der Gruppe 21.

    NLC-Mannschaft bezahlt Lehrgeld
    Unser Fanionteam duellierte sich in der ersten Interclub-Runde gegen den Tennis Sporting Club Bern. Das Berner Team rund um den ehemaligen Profi-Tennisspieler Yves Allegro er-wies sich als erwartet schwerer Gegner. Lediglich Jannik Ferster konnte sein umkämpftes Einzel in drei Sätzen auf Position sechs gegen einen viel besser klassierten Gegner gewinnen. Während sich Manuel Mesmer gegen den ehemaligen Doppelpartner von Roger Federer, Yves Allegro, die Zähne ausbiss, kämpfte Michael Chott gegen das Jungtalent und den A-Kader-Spieler von Swiss Tennis Dominic Stricker um den Sieg. Wenig überraschend ging dieses Duell jedoch klar mit 6:0 und 6:0 an das Schweizer Nachwuchstalent Stricker. Die Begegnung endete mit dem Schlussresultat von 1:8 aus Sicht des Tennisclubs Rheinfelden.

  • 13. März 2019

    Die Sommersaison steht vor der Türe!

    Bereits in wenigen Wochen können sich tennisbegeisterte Sportlerinnen und Sportler wieder auf den Aussenplätzen unserer Tennisanlage duellieren. Die Saison wird standesgemäss mit dem Eröffnungsturnier und dem Eröffnungsapéro eingeläutet. Zum Eröffnungsapéro sind auch Nicht-Clubmitglieder herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf viele Teilnehmende!

    Luftaufnahme des TC Rheinfelden
  • 12. Februar 2019

    Zwei erfolgreiche Anlässe läuten das neue Tennisjahr 2019 ein

    Wie gewohnt startet das Kalenderjahr sowohl für unsere jüngsten Talente als auch für unsere Seniorinnen und Senioren mit einem Highlight.

    Einerseits trafen sich am vergangenen Wochenende, trotz Grippewelle, 30 Tennisfreunde im fortgeschrittenen Alter zu einem gemütlichen Spielnachmittag, welchen man mit einem köstlichen Nachtessen und spannenden Gesprächen im Clubrestaurant ausklingen liess.

    Andererseits trafen sich rund zwanzig junge Tennistalente anfangs Februar zum alljährlichen Spaghetti-Essen, bei dem nicht nur der Nachwuchs des Tennisclubs teilnehmen darf, sondern auch die Eltern und Angehörige herzlich eingeladen sind. Die Juniorinnen und Junioren duellierten sich in der Tennishalle in Rheinfelden in einer lockeren Atmosphäre und unter den Augen der beiden diplomierten Tennislehrer Michel Baumann und Marcel Locher. Die Eltern nutzten die Gelegenheit, um sich untereinander auszutauschen oder sich mit den Trainern und den anwesenden Vorstandsmitgliedern zu unterhalten. Auch für typische Sportlernahrung war natürlich gesorgt. Das Restaurant Netzkante servierte den hungrigen Gästen zwischen den kräftezerrenden Duellen auf dem Tennisplatz feine Spaghetti und sorgte damit für allseits zufriedene Gesichter.

  • 19. Januar 2019

    Jetzt neu! Unsere Website

    In Zusammenarbeit mit den Firmen SMIROKA Kommunikationsdesign und webFormat Internetdienstleistungen haben wir unsere Informationsstruktur überarbeitet und unseren neuen Internetauftritt realisiert. Unsere Website erscheint in modernem Design und ist natürlich auch responsive. Viel Vergnügen beim Durchstöbern!

    vorheriges nächstes